Johannes Blasisker

Trompete

Johannes erhielt seinen ersten Trompetenunterricht an der Landesmusikschule St. Johann in Tirol bei Manfred Opperer.

Anschließend begann er 2016 sein Vorbereitungsstudium im Fach Trompete am Tiroler Landeskonservatorium.
2019 wechselte er ins Konzertfachstudium bei Mag. Markus Ettlinger.
Weitere Konzerttätigkeiten von ihm waren beim Tiroler Symphonieorchester Innsbruck, wo er nach wie vor als Substitut tätig ist.
Beruflich hat Johannes sich der Militärmusik Tirol verpflichtet, bei der er seit 2021 zum fixen Kader angehört.



Daniel Steixner

Trompete

Seinen ersten Trompetenunterricht erhielt Daniel im Alter von 7 Jahren an der Landesmusikschule Innsbruck bei Andreas Lackner. Nach erfolgreichem Besuch des Musikgymnasiums (BORG) Innsbruck widmete er sich dem Instumentalstudium am Mozarteum Salzburg Außenstelle Innsbruck im Fach Trompete bei Mag. Markus Ettlinger, welches er 2020 erfolgreich abschließen konnte. Ebenfalls befindet sich Daniel derzeit auch im Studium für Schulmusik bei Karl Steininger. Auch einen Abschluss in Blasorchesterleitung am Tiroler Landeskonservatorium bei Hermann Pallhuber kann unser Daniel vorweisen, welchen er auch bei der Musikkapelle Trins als Kapellmeister zum Besten gibt.
Auch bei anderen Ensembles ist Daniel zu sehen und hören. Unter anderem bei der Brass Band Fröschl Hall, Symphonisches Blasorchester Tirol, Orig. Tiroler Echo, LeiBlech, Musikkapelle Amras, aber auch als Substitut beim Tiroler Symphonieorchester war er schon des Öfteren im Einsatz.
Derzeit ist Daniel als Lehrer für Musikerziehung am BG/BRG/SRG Reithmann-Gymnasium tätig.


Dominik Stöckl

Trompete

Dominik komplettiert unseren Trompetensatz. Im Alter von neun Jahren hat Dominik mit dem Erlernen der Trompete in der Landesmusikschule Westliches Mittelgebirge begonnen. Anschließend ging der Weg über verschiedene Lehrer ins Mozarteum Salzburg Außenstelle Innsbruck. Dort absolvierte Dominik sein Instrumentalpädagogisches Studium im Fach Trompete bei, wie seine zwei Trompeterkollegen, Mag. Markus Ettlinger. Anschließend konnte er noch Erfahrungen an der Anton-Bruckner-Universität bei Florian Klingler und am Tiroler Landeskonservatorium bei Martin Ohrwalder sammeln.
Neben „Tirol Blech“ musizierte Dominik mit einigen anderen Formationen. Unter anderem mit der Internationalen Jungen Orchesterakademie, Camerata Franconia, IJOA-Festival Brass, Brass Band Fröschl Hall, Militärmusik Tirol, Postmusik Tirol, Bundesmusikkapelle Grinzens und verschiedenen Ensembleformationen. Derzeit ist er als Musikpädagoge an der Landesmusikschule Landeck, Landesmusikschule Zillertal und der Landesmusikschule Kematen- Völs und Umgebung tätig.



Stephan Gasser

Tuba

Stephan gibt uns den nötigen Schub im tiefen Register. Seinen ersten Tuba Unterricht erhielt er in der Landesmusikschule Westliches Mittelgebirge bei Manfred Stern. Nach seiner Ausbildung an der HTL Anichstraße widmete er sich ganz der Musik und begann 2015 sein Vorbereitungstudium am Tiroler Landeskonservatorium bei Reinhard Gritsch. 2016 wechselte er dann ins Instrumental Studium am Mozarteum. Seinen Abschluss machte er im Juli 2020. Neben der Tuba ist Stephan auch auf dem E-Bass oder der Steirischen Harmonika zu Hause. Weiter Konzerttätigkeiten waren und sind unter anderem bei: de vom Berg, der Sunnenstoaner Tanzlmusig und den Blechberg Musikanten. Derzeit unterrichtet Stephan Tuba an den Landesmusikschulen in Reutte, Zirl und Söllandl. Er ist auch Mitglied der Bundesmusikkapelle Grinzens, welcher er seit einigen Jahren als Obmann voransteht.



 Sebastian Kobler

Tenorhorn

Sebastian hat mit 12 Jahren seinen ersten Tenorhornunterricht bei Ernst Kaufmann an der Landesmusikschule Kufstein erhalten. Anschließend begann er 2008 sein Vorbereitungsstudium  am Tiroler Landeskonservatorium bei Mato Santek, ebenfalls besuchte er parallel die städtische Musikschule Hall in Tirol, dort war er Schüler von Lito Fontana. Seine musikalische Ausbildung setzte er in Wien an der MDW - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien- fort, wo er bei Otmar Gaiswinkler und Dietmar Küblböck Unterricht erhielt. Seitdem Sebastian wieder aus Wien zurück ist, ist er gefragter Posaunist und Tenorhornist in ganz Tirol. Er war Mitglied der Bundesmusikkapelle Kirchbichl, Bundesmusikkapelle Angerberg/Mariastein, Stadtmusikkapelle Wilten, Swarovski Musik Wattens, Postmusik Tirol und ist aktives Mitglied der Big Band Innsbruck.
Weiters konnte man ihn auch bei Aeneus Brass, Echt Böhmisch, Brass Band Fröschl Hall, Tiroler Jugendbrassband, Austrian Youth Brass Band, Pecoraro&Pecoraro und in diversen volksmusikalischen Gruppen schon hören.



Martin Lechthaler

Tenorhorn

Martin erhielt den ersten Unterricht mit sieben Jahren bei seinem Vater. Die ersten fünf Jahre erlernte er das Flügelhorn, bevor er dann auf das Tenorhorn wechselte. Auf dem Weg zum goldenen Leistungsabzeichen erhielt Martin Unterricht von Gotthard Praxmarer und Manfred Hellweger. Neben dem Tenorhorn erlernte er auch noch Posaune bei Gotthard Praxmarer und Dietmar Nigsch und Tuba bei Hansjörg Simon. Auch mit diesen Instrumenten erspielte Martin das goldene Leistungsabzeichen und auf der Tuba auch die Diplomabschlussprüfung der Landesmusikschule Tirol. Mortl ist somit sehr flexibel einsetzbar und das spiegelt sich auch in seinem musikalischen Werdegang wieder. Er war Mitglied bei der Brassband Fröschl Hall, Militärmusik Vorarlberg, BöhmSound, Blächerlich, Postmusik Tirol, uvm.
Derzeit hört man Mortl auch bei der Tiroler Wirtshausmusi, Die Tiroler Musikanten, Blaskapelle Alpenwind, Nauderer Posaunenquartett und der Musikkapelle Nauders. Auch beruflich ist er ein richtiger Allrounder. Der gelernte Molkereifachmann arbeitet derzeit als Installations- und Gebäudetechniker, war aber auch als landschaftlicher Facharbeiter und Skilehrer tätig – ein richtiger Allrounder eben.



Thomas Strickner

Schlagwerk

Im jungen Alter von 7 Jahren erhielt Thomas seinen ersten Schlagwerkunterricht an der Landesmusikschule Wipptal bei Karl Killinger, deren Abschlussprüfung er mit ausgezeichnetem Erfolg meistern konnte. Seitdem ist er gefragter Schlagzeuger bei diversen Formationen.
Seinen beruflichen Werdegang startete Thomas an der HTL für Bau und Kunst, die er im Jahr 2011 erfolgreich abschließen konnte.
Weitere Konzerttätigkeiten mit der Blaskapelle Simmerinka, LeiBlech, Bundesbahnmusikkapelle Tirol und der Musikkapelle Trins, bei der er auch schon seit einigen Jahren die Funktion als Obmann kleidet.
Thomas arbeitet derzeit bei der PORR Bau GmbH in Kematen als Bauleiter im Ingenieurtiefbau.